Best of Nepal

mit zwei Leicht- und Komfort-Trekking für jedermann/-frau
und viel Kultur

Sie wandern gern, waren aber noch nie in Nepal!? Höchste Zeit, dies zu ändern, denn wahrscheinlich haben Sie auf diese Reise gewartet!

Sind Sie bislang davon ausgegangen, dass eine Nepal-Reise mit zu vielen Entbehrungen und Anstrengungen verbunden sei? Dann finden Sie hier eine 18-tägige Reise, die Ihnen den Grund gibt, es sich anders zu überlegen - und damit zu einer Ihrer unvergesslichsten Reisen zu den Giganten unserer Erde aufzubrechen.

Das erste Trekking dauert 5 Tage und führt in Höhen zwischen 800 und 2400 m, das zweite Trekking dauert ebenfalls 5 Tage und führt in Höhen zwischen 2800 und 3600 m, wobei der Aufstieg auf 3600 m wahlweise auch auf dem Pferderücken zurückgelegt werden kann. Das Ganze wird abgerundet mit viel Kultur in Kathmandu und Umgebung.

Das erste Trekking führt entlang einer bislang selten begangenen Route abseits der Touristenströme. Das Bergmassiv des Annapurna mit dem Annapurna 1 (8091 m) ist beherrschend und dominiert mit mehr als zehn Sieben- und unzähligen Sechstausernden. Ihre Augen werden beim Anblick dieser grandiosen Szenerie leuchten, gewaltig und ergreifend diese Kulisse (siehe 1. Bild oben)! Dabei durchwandern Sie farbenprächtige Reis- und Weizenfelder und geniessen täglich die Panoramablicke auf das Annapurna-Gebirge.

Das zweite Trekking führt auf einer der ältesten Handelsrouten zwischen Tibet und Nepal durch das berühmte Kaligandaki-Tal. Zwischen den beiden nur 35 Kilometer auseinanderliegenden Gipfeln des Dhaulagiri und Annapurna hat sich dieser Fluss über Jahrmillionen eingefressen und dabei, verbunden mit der geologischen Auffaltung des Himalaya-Gebirges, die tiefste Schlucht der Erde von unvorstellbarem Ausmass geformt. 

Die Landschaft im zweiten Teil wird dominiert vom Dhaulagiri, 8172 m. Der "weisse Berg", was sein Name in Sanskrit bedeutet, erstreckt sich über eine Länge von 40 Kilometern und umfasst nicht weniger als ein Dutzend 7000 m hohe Gipfel. Ausgangspunkt des zweiten Trekkings ist Jomsom auf 2700 m Höhe. Hier offenbart sich eine halbwüstenähnliche Hochgebirgslandschaft, ähnlich einer Mondlandschaft - und man wähnt sich bereits in Tibet, nicht nur landschaftlich.

 
Druckansicht Druckansicht
Ausblick vom 1. Camp auf die Annapurna-Giganten.
Typisches Gehöft, im Hintergrund Annapurna-Süd.
Mutter und Tochter beim Hirseschneiden.

Während den beiden Trekking trifft man immer wieder auf die kleinen Dörfer der Chettri-, Gurung und Tamang-Bevölkerung und erhält Einblick ins Leben der nepalesischen Bevölkerung - und der Kontakt mit den fröhlichen Nepalesen begeistert immer wieder aufs neue! Diese grosse Vielfalt ethnischer Gruppen entlang der Route machen dieses Trekking zum landschaftlich und kulturell interessanten Erlebnis. Während beispielsweise im ersten Teil unserer Wanderung der Hinduismus vorherrscht, dominiert im oberen Kaligandaki der Buddhismus.

Abgerundet wird die Reise durch Besichtigungen im vielfältigen Kathmandu-Tal sowie je einem Ruhetag im idyllisch am See gelegenen Pokhara und in Kathmandu.

Wie diese Reise entstand: Seit über 25 Jahren organisiere und leite ich Trekking in Nepal. Mittlerweilen haben schon über 50 Gruppen Bekanntschaft gemacht mit diesem kulturell und landschaftlich enorm kontrastreichen Land - und nicht wenige Gäste sind bereits ein zweites Mal nach Nepal gereist. Nun bietet Nepal nicht nur lange Trekkings, sondern auch die Möglichkeit für kürzere und trotzdem attraktive Wanderungen. Beruhend auf meinen diversen Nepal-Aufenthalten, habe ich deshalb 1999 eine neue Reise komponiert, die auf die Bedürfnisse von Trekkingeinsteigern und -einsteigerinnen zugeschnitten ist und bei der wir die Rosinen aus Nepal herauspicken. Diese Aktivferien beinhalten von den Reisfeldern im Tiefland bis hinauf zur tibetisch geprägten Hochgebirgswüste fast alles, was dieses herrliche Land zu bieten hat.

Die Reise dauert 18 Tage. Die ersten Tage verbringen wir in Kathmandu und lernen diesen Schmelztiegel von Rassen und Religionen kennen. Dann geht’s los Richtung Pokhara, wo unser erstes, fünftägiges „Leichttrekking“ beginnt. Im Anschluss daran verweilen wir zwei Tage im subtropischen Pokhara und machen Bekanntschaft mit der idyllisch am See gelegenen Kleinstadt mit Panoramablick auf das Annapurna-Gebirgsmassiv. Was dann folgt, ist ein Kontrast sondergleichen: vom subtropischen Pokhara fliegen wir nach Jomsom auf einem wüstenähnlichen Hochplateau am Fusse des 8000er-Giganten Dhaulagiri. In dieser ariden Gegend verweilen wir fünf Tage und besuchen den für Hindus und Buddhisten gleichsam heiligen Ort Muktinath. Das sich dabei offenbarende Panorama lässt einem den Atem stocken - unbeschreiblich imposant!

Danach fliegen wir zurück nach Pokhara und weiter nach Kathmandu, wo die letzte Möglichkeit für Shopping und Souvenirkauf besteht. Dann noch eine ganztägige, geführte Besichtigungstour in die Umgebung von Kathmandu, bevor die erlebnisreiche Reise zu Ende geht und die Heimreise ansteht. Wahlweise lässt sich die Reise zudem mit Badeferien an Thailands Badestränden verlängern.

Die Leitung dieser vormals "Rosinen Nepal" genannten Reise (wir picken die Rosinen aus Nepal heraus) erfolgt durch Schweizer Reiseleitung ab der Schweiz. In Kathmandu und auf dem 1. Trekking steht ergänzend ein deutsch sprechender nepalesischer Führer zur Seite, der das Ganze mit wertvollen Hintergrundinformationen zu Land und Leuten versehen wird.

Auf den beiden Genusstrekking sorgt eine Küchen- und eine Trägermannschaft dafür, dass es uns gut geht. Sie selbst tragen untertags nur einen leichten Tagesrucksack auf sich. Alles andere wird bei dieser Wanderung im Expeditionsstil durch Träger (1. Trekking) oder Lasttiere (2. Trekking) mitgeführt. Unterstützend begleiten Sherpas/Hilfsführer die Gruppe, womit jeder sein Lauftempo selbst wählen kann.

   

Reisedaten

Die "Best of Nepal"-Reise wird zweimal jährlich ausgeschrieben, einmal im Frühling (über Ostern) und einmal im November. Die nächsten Daten sind:

13.11. - 30.11.2016 (Reisedatum neu 2 Wochen später)/02. - 21.04.2017 (über Ostern)

Kosten

Fr. 5'740.--, "fast-alles-inklusive", Einzelheiten finden sich im umfassenden Detailbeschrieb.

ABSCHLIESSENDES WORT
Diese Reise ist bezüglich Programmvielfalt und landschaftlichen Kontrasten wohl einzigartig
und wird in dieser Form von sonst (noch) keinem anderen Reiseveranstalter in der Schweiz angeboten! Wetten, Sie kommen begeistert zurück, wie schon die Teilnehmenden der bisherigen Reisen! Zwei herrliche Trekking sowohl für Trekkingeinsteiger als auch sonstige "Genusstrekker" - verlangen Sie unverbindlich Referenzen.

Es würde mich freuen, Ihnen mit dieser Reise vielleicht einen lang gehegten Traum von einem Trekking zu den Giganten unserer Erde zu erfüllen. Bestellen Sie den Detailbeschrieb dieser Reise (den Prospekt zum "Schnuppern" können Sie hier downloaden). Und rufen Sie mich anschliessend an, damit ich Ihre noch offenen Fragen beantworten kann. Oder, noch besser, besuchen Sie einen meiner mehrmals jährlich stattfindenden Info-Veranstaltungen.

Zeltübernachtungen
Während des 1. Trekkings übernachten wir in geräumigen Zweierzelten. Sie werden erstaunt sein, wie bequem es sich dabei auf unseren Trekking-Matratzen (Original Therm-A-Rest, Grösse XL = die Komfortabelsten!!!) schläft. Nach Erreichen unseres Lagerplatzes, dies ist meist zwischen 15 und 16.30 Uhr der Fall, steht uns zudem ein geräumiges Aufenthaltszelt zur Verfügung. Hier sitzt man gemütlich beisammen (es hat Campingstühle und Tische) und geniesst Kaffee und Tee. Gegen 18.30 Uhr wird es dunkel. Anschliessend wird das Nachtessen im Aufenthaltszelt serviert. Eine eingespielte Mannschaft ist während der gesamten Wanderung für den Auf- und Abbau der Zelte verantwortlich und ist auch sonst darum bekümmert, dass es uns gut geht. Auch stehen im Camp jeweils zwei Toilettenzelte nur für unsere Gruppe zur Verfügung.

Verpflegung
Für die Verpflegung während des Trekkings ist unsere aus acht Personen bestehende Küchenmannschaft zuständig. Sie verwöhnt uns mit täglich drei warmen Mahlzeiten. Lassen Sie sich überraschen, wie gut und abwechslungsreich man mit "Kaufmann Trekking" abseits der Zivilisation essen kann!

Voraussetzung für die Teilnahme
Für die Teilnahme müssen Sie gesund und fit genug sein, um an rund vierstündigen Wanderungen teilzunehmen. Jemand, der sich vorgängig mit leichten Wanderungen fit hält oder macht, dürfte konditionell problemlos mithalten, umso mehr, als man ein selbstgewähltes Tempo anschlagen kann. Und natürlich gibt es regelmässig Pausen (bei uns sind Sie in den Ferien und nicht auf der Flucht!). Zudem sollte man die Bereitschaft mitbringen, sich in eine Gruppe einzupassen (auch wenn Sie sonst nicht der Gruppenreise-Typ sind) sowie sich für einige Tage vom "gewohnten Luxus" loszulösen. Bei Unklarheiten gebe ich Ihnen dazu gerne persönlich Auskunft.

   
Reiseablauf

1. Tag: Nachmittags Abflug ab Zürich mit komfortablem Linienflug von Qatar Airways via Doha nach Kathmandu.

2. Tag: Mittags Ankunft in dem auf 1350 m Höhe gelegenen Kathmandu. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, zu Fuss erste Eindrücke von Kathmandu zu sammeln. Übernachtung im Hotel Everest in Kathmandu.

3. Tag: Ganztägige Besichtigungstour von Kathmandu und seinen Sehenswürdigkeiten, einem Schmelztiegel von Rassen und Religionen. Führung durch unseren ortskundigen, deutsch sprechenden Führer. Übernachtung im Hotel Everest.

4. Tag: Flug nach Pokhara (25 Min.) und Beginn der Wanderung auf rund 1000 m Höhe, reine Laufzeit der 1. Etappe etwa 1 ½ Stunden, Übernachtung in geräumigen Zweierzelten auf ca. 1500 m mit grandiosem Ausblick auf die Annapurna-Kette.

5. Tag: Laufzeit ca. 5 Std., Übernachtung auf ca. 2050 m.

6. Tag: Am Morgen relaxen und das grandiose Panorama geniessen oder wahlweise Sonnenaufgangswanderung (ca. 2 Stunden). Nachmittags geht's weiter zum nächsten Camp, Laufzeit ca. 2 ¾ Std., Übernachtung auf ca. 1950 m.

7. Tag: Laufzeit ca. 4 Std., Übernachtung auf ca. 1000 m.

8. Tag: Nach dem Frühstück und ca. 45 Min. wandern gelangen wir zu einer Strasse, wo uns ein Bus erwartet und nach Pokhara bringt, Fahrdauer 1 ½ Stunden. Nachmittag dann zur freien Verfügung. Übernachtung in der idyllisch auf einer Halbinsel gelegenen Fishtail Lodge in Pokhara, 900 m ü.M. gelegen.

9. Tag: Faulenzen, Karten schreiben und Besichtigung von Pokhara, Übernachtung wiederum Fishtail Lodge.

10. Tag: Heute früh steht einer der wohl eindrücklichsten Flüge Ihres Lebens auf dem Programm: ein 20minütiger Flug zwischen Dhaulagiri- und Annapurna-Gebirge hindurch, hinein in die tiefste Schlucht der Welt, dem Kaligandaki-Tal folgend bis hinauf nach Jomsom auf 2700 m Höhe. Anschliessend Wanderung entlang des Kali Gandaki-Flusses hinunter nach Marpha und zurück auf der anderen Flussseite, ca. 3 Stunden. Übernachtung in einer einfachen Herberge in Jomsom auf 2700 m.

11. Tag: Wanderung, ca. 3 1/2 Stunden, dem Kaligandaki-Flussdelta entlang nach Kagbeni. Nachmittags den idyllischen Ort geniessen oder/und fakultativer Abstecher zum Aussichtspunkt oberhalb des Dorfes. Übernachtung Kagbeni, 2800 m.

Zitat Reiseteilnehmerin Ruth Kuster:
"Einmal das Kaligandaki sehen und der Seele wachsen Flügel!"

12. Tag: Wanderung oder Ritt (oder beides kombiniert) hinauf nach Muktinath, diesem für Buddhisten und Hinduisten gleichermassen heiligen Ort. Lauf-/Reitzeit ca. 3 ¾ Stunden. Übernachtung in einfachem Gasthaus in Muktinath auf 3700 m Höhe.

13. Tag: Morgens Besichtigung der Tempelanlagen von Muktinath, nachmittags relaxen und Karten schreiben. Geniessen des wunderbaren Panoramas. Optional besteht die Möglichkeit zu einer Wanderung in Richtung 4000er-Grenze und für die ganz Fitten noch höher. Nochmalige Übernachtung Muktinath.

14. Tag: Gegen Mittag Antritt des Rückmarsches, 4 Std., hinunter nach Jomsom. Übernachtung in Jomsom auf 2700 m.

15. Tag: Morgens Rückflug nach Pokhara und gleich weiter nach Kathmandu, wo wir zum Mittagessen eintreffen. Nachmittag zur freien Verfügung, Übernachtung Hotel Everest.

16. Tag: Ganztägige Besichtigungstour von Sehenswürdigkeiten ausserhalb Kathmandus und letzte Möglichkeit für Shopping und Souvenirkauf. Wer den einstündigen Himalaya-Rundflug gebucht hat, kommt heute morgen in den Genuss desselben.

17. Tag: Relaxtag, an den sich die vielen Erlebnisse und Eindrücke vor Heimreise etwas setzen können. Gegen Abend Antritt der Heimreise via Doha nach Zürich. Jene mit Badeferien-Verlängerung beginnen ihre Badeferien (Arabische Emirate).

18. Tag: Landung in Zürich am frühen Morgen, wo zweieinhalb überaus erlebnisreiche Ferienwochen ihren Abschluss finden - schwer möglich, Ihnen nach dieser Reise eine Steigerung zu bieten.

Panoramabilder:

8000er Dhaulagiri und Annapurna, 5. Tag
Sämtliche Giganten des Annapurna-Massivs, 6. Tag
Muktinath mit Dhaulagiri, 13. Tag
Kaligandaki mit Dhaulagiri, 14. Tag

 

 
Eine der drei Hängebrücken auf den beiden Trekking.
Fröhliche Kinder gibt es viele zu fotografieren.
Die Essenz der Reise: Die Seele baumeln lassen!
Tibetische Mondlandschaft im Kaligandaki.
Besichtigungstour durch Kathmandu.
Muktinath mit Blick auf den 8172m hohen Dhaulagiri.
   
Kaufmann Trekking  Wylen 1  6440 Brunnen  Tel. 041 822 00 55   info@kaufmanntrekking.ch